12. gemeinsames Schützenfest von SSV und SG

 

vom 17. bis 19.August 2018

 

 

 

Vorberichte

 

Freitag:

 - Kirchgang und Rathausbesuch

 

 - Kommersabend

 

 - Hohe Auszeichnung

   

Sonnabend:

 - Frühstück / Pokalergeb. intern

 

 - Kaffee / Wanderpokale

 

 - Proklamation / Bunter Abend

   

 

 

Vorberichte aus der Presse

 

 

Seesener Schützen feiern Mitte August

 

Schützengesellschaft und Schützenverein bereiten sich auf das Schützenfest 2018 vor

 

Bei der Seesener Schützengesellschaft laufen zur Zeit die Vorbereitungen für das Schützenfest auf Hochtouren; denn vom 17. bis 19. August diesen Jahres findet das nunmehr 12. gemeinsame Schützenfest des Seesener Schützenvereins von 1956 e.V. und der Seesener Schützengesellschaft von 1428 e.V. statt. Vor einigen Jahren hatten beide Schützenvereinigungen vereinbart, dass das Schützenfest im jährlichen Wechsel von einem der beiden beteiligten Vereine ausgerichtet wird. In diesem Jahr aber ist, wie schon 2017 die Schützengesellschaft an der Reihe, und das aus einem guten Grund. Die SG kann nämlich auf 590 Jahre ihres Bestehens zurückblicken und richtet anlässlich dieses runden Geburtstages das Fest im Schützenhaus an der Schützenallee aus. Dort wird als Festwirt abermals Manfred Brandt, Inhaber des Hotels Landhaus "Zum Alten Fritz", das Zepter schwingen. Das Festprogramm wurde schon vor vielen Wochen beschlossen, und auch alle Verträge mit den beteiligten Kapellen und den auftretenden Künstlern sind seit langem unter Dach und Fach.

 

Auch in sportlicher Hinsicht laufen die Vorbereitungen in beiden Schützenvereinigungen auf Hochtouren. So werden jeweils verschiedene Wettbewerbe durchgeführt, deren Sieger im Verlauf des Schützenfestes verkündet werden. Wie gewohnt hat dabei der SSV bereits die Majestäten des Jahres 2018 ausgeschossen, aber noch ist das Ergebnis natürlich "streng geheim" und nur einem kleinen Kreis bekannt. Bei der SG werden dagegen die neuen Würdenträger unmittelbar im Vorfeld des Schützenfestes ermittelt. Das Königsschießen beginnt am 12. August, um 10 Uhr (letzte Scheibenausgabe 12.30 Uhr). Für die Mitglieder der SG ist dieser Tag quasi schon ein Festtag, denn am Abend, um 18 Uhr, steht im Landhaus "zum Alten Fritz" zunächst ein Vortrag von Karl Oberbeck zur Geschichte der SG Seesen auf dem Programm, bevor gegen 19 Uhr an gleicher Stelle das Jubiläumsbuffet eröffnet wird.

 

Das Schützenfest selbst wird am Freitag, 17. August, nach einem Gottesdienst um 16 Uhr in der St.-Andreas-Kirche, gegen 17 Uhr vor dem Rathaus eröffnet. Hier versammeln sich die Schützinnen und Schützen, bevor um 17.45 Uhr das Volkstümliche Blasorchester des MTV Bornhausen ein Platzkonzert gibt, während im Rathaus der Bürgermeister die noch amtierenden Majestäten des Jahres 2017 und die Vorstände der beiden Schützenvereinigungen empfangen wird.

 

Beim Schützenfest wieder mit von der Partie - Das Volkstümliche Blasorchester des MTV Bornhausen

 

 

Erster Höhepunkt des Festes ist der Kommers am Freitag um 19 Uhr. Neben der Ehrung besonders langjähriger und verdienter Mitglieder der beiden Vereinigungen steht auch die Vergabe mehrerer Preise und Pokale an. Auch hier wird das Volkstümliche Blasorchester des MTV Bornhausen für die musikalische Unterhaltung sorgen, und es gibt mehrere Showeinlagen.

 

Der wichtigste Tag des Schützenfestes wird der Sonnabend mit gleich mehreren Höhepunkten sein. Um 10 Uhr treffen sich die Schützenschwestern und Schützenbrüder zum gemeinsamen Frühstück. Es werden zwei verschiedene Platten angeboten: Eine rustikale Schlachteplatte und eine gemischte Aufschnittplatte mit leckeren Wurst- und Käsespezialitäten. Karten dafür sind wie für das Jubiläumsbuffet nur im Vorverkauf erhältlich, und zwar bei den Vorständen von SSV und SG, im "Alten Fritz" und in der Toto- und Lottoannahmestelle Müller in der Jacobsonstraße 31. Auch bei dieser Veranstaltung wird das Volkstümliche Blasorchester des MTV Bornhausen für Stimmung sorgen. Wie gewohnt stehen in diesem Rahmen Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder der beiden Vereine an.

 

Gegen 15 Uhr haben die Schützinnen und Schützen, ihre Angehörigen und Freunde Gelegenheit, sich bei Kaffee und Kuchen zu stärken oder der Vergabe der SSV-Pokale Luftdruck und Kleinkaliber beizuwohnen. In Erwartung weiterhin hoher Temperaturen wird der Festwirt auch einen Eiswagen aufstellen. Um 18 Uhr erreicht das Schützenfest dann mit der Proklamation der neuen Majestäten des Jahres 2018 seinen absoluten Höhepunkt und man darf gespannt sein, wer in der Lage sein wird, seine Würde zu verteidigen. Im Rahmen der Proklamation werden auch weitere Ehrenpreise vergeben. Unmittelbar nach der Proklamation werden die neuen Majestäten den König der Könige 2018 unter sich ausschießen und diesen dann küren.

 

"Bayern III" sorgt beim Schützenball am Samstagabend wieder für Stimmung

 

 

Um 20 Uhr beginnt dann der Schützenball. Hier wird diesmal die Kapelle "Bayern III" für Stimmung sorgen. Unterbrochen wird der Abend durch zwei Darbietungen einer bekannten heimischen Sing- und Tanzgruppe.

 

Am Sonntag, 19. August, findet um 10 Uhr im Schützenhaus eine außerordentliche Delegiertentagung des KSV - Gandersheim statt. Anschließend ist ein gemeinsames Essen geplant.

 

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei und Gäste sind wie immer herzlich willkommen... Weitere Vorberichte der Schützengesellschaft aus der Lokalpresse hier:

 

Teil 1    Teil 2

 

 

 

 

Schützenhaus auf Hochglanz gebracht

 

Die Fahnen der Bundesrepublik wurden gehisst und das Schützenfest mit drei Böllerschüssen eröffnet

 

Ein emsiges Treiben herrschte am Donnerstagnachmittag bei der Schützengesellschaft Seesen. Das Schützenhaus wurde innen und außen „auf Vordermann“ gebracht. Dann waltete die „Fähnchentruppe“ ihres Amtes und schmückte den Eingangsbereich mit frischem Grün, bunten Fähnchen und Lichterketten.

 

Die „Fähnchentruppe“ schmückte den Eingangsbereich mit frischem Grün

 

 

Als alles fertig war, konnte der Vorsitzende der Schützengesellschaft, Dieter Fanger, das Kommando zum Beginn des 12. gemeinsamen Schützenfestes des Seesener Schützenvereins und der Schützengesellschaft Seesen geben.

 

Die Fahnen der Bundesrepublik Deutschland und der Stadt Seesen wurden gehisst und das Schützenfest 2018 mit drei Böllerschüssen aus einem historischen Vorderladergewehr Kentucky Rifle Kaliber 45 und einigen Pistolenschüssen eröffnet.

 

Das SF 2018 wurde mit Pistolenschüssen eröffnet

 

 

Nach dem gelungenen Auftakt luden der Festausschuss und der Vorstand alle Schützenschwestern und Schützenbrüder, die sich bei der Vorbereitung des Schützenfestes besonders verdient gemacht haben, zu einem Imbiss ein. Anschließend folgte noch eine kurze gemeinsame Versammlung von Vorstand und Festausschuss, um letzte Organisationsfragen zu klären.

 

 

 

 

Freitag

 

 

Kirchgang und Besuch im Rathaus

 

Schützen pflegen traditionellen Schützenfestauftakt

 

Für die Seesener Schützen war es das Ereignis des Jahres: Das 12. gemeinsame Schützenfest von Schützenverein und Schützengesellschaft, in diesem Jahr noch dazu verbunden mit der 590-Jahrfeier der Schützengesellschaft. Der Supersommer 2018 hat den Festgästen auch am Schützenfestwochenende an allen Tagen "Kaiserwetter" beschert, und mancher Schütze erinnerte sich daran, dass in der Vergangenheit die Schützenfeste oft mehr durch Regen und Kälte geprägt waren.

 

Zu einem richtigen Schützenfest gehören neben den Schießwettbewerben zahlreiche andere Aktivitäten. Aus Mangel an Nachfrage und Kostengründen musste aber in der Vergangenheit vieles davon gestrichen werden. Der Festausschuss war sich aber einig: Der Kirchgang ist ein traditionelles Element, auf das nicht verzichtet werden sollte, und Probst Gleicher war auch spontan bereit, einen eigenen Gottesdienst mit den Schützen zu feiern.

 

Das Wochenende war allerdings durch zahlreiche Veranstaltungen in Seesen geprägt, und damit gestaltete sich die Terminsuche schwierig. Mit einem Gottesdienst am Freitagnachmittag zum Auftakt des Schützenfestes wurde daher Neuland betreten, und es war ein gelungener Anfang. Probst Gleicher hatte den Gottesdienst so richtig nach dem Geschmack der Schützen gestaltet - sowohl was die Predigt als auch was die Auswahl der Lieder anbetrifft. Mit "Eine feste Burg ist unser Gott" fehlte dabei auch das Lieblingsgesangsstück der Schützen nicht.

 

Von der St.-Andreas-Kirche aus begaben sich die Schützen zum Rathaus, wo Festwirt Manfred Brandt einen kleinen Getränkestand aufgebaut hatte. Kurz danach erschien auch das Volkstümliche Blasorchester des MTV Bornhausen und begann pünktlich um 17.45 Uhr mit dem Platzkonzert. Zuschauer genossen das Konzert und das schöne Wetter gleichermaßen. Das Rathaus im warmen Abendlicht bildete die malerische Kulisse.

 

Das Volkstümliche Blasorchester des MTV Bornhausen beim Platzkonzert

 

 

Aufstellung der Schützen vor dem Rathaus

 

 

Die Königinnen und Könige des Jahres 2017 beider Schützenvereinigungen mit den Vertretern ihrer Vorstände marschierten dann ins Rathaus, wo Bürgermeister Homann und ein halbes Dutzend Mitglieder des Rates der Stadt Seesen sie empfingen. Auch die erste Kreisrätin Regine Körner hatte sich zu dem Empfang angesagt. In seiner Ansprache zitierte Bürgermeister Homann aus der Festschrift der 500-Jahrfeier der SG aus dem Jahr 1928. Er hob die Bedeutung der Schützen in der städtischen Gemeinschaft als Bürgerwehr und erinnerte an deren Einsatz im Jahre 1830 als Verteidiger demokratischer Traditionen. Er ging auch darauf ein, dass es in der Vergangenheit Krisen gegeben hat, die die Schützen schließlich alle gemeistert hätten. Im Namen der anwesenden Schützen dankte der 1. Vorsitzende des Seesener Schützenvereins, Bernd Schwerdtfeger, dem Bürgermeister für den Empfang, und gemeinsam stießen alle Anwesenden auf einen guten Verlauf des Schützenfestes an.

 

Empfang im Rathaus mit den Mitgliedern des Rates, der ersten Kreisrätin Regine Körner und Bürgermeister Erik Homann

 

 

Empfang der Majestäten des Jahres 2017 vor dem Rathaus mit Bürgermeister Erik Homann, erster Kreisrätin Regine Körner,

Mitgliedern des Rates der Stadt Seesen und die Vorstände beider Schützenvereinigungen

 

 

 

 

Keine Steuerbefreiung für treffsichere Schützen

 

Abwechslungsreicher Kommers im Schützenhaus / Bieranstich und Pokalübergabe

 

"Anker gelichtet" spielte das Volkstümliche Blasorchester des MTV Bornhausen passend zum Beginn des Kommerses des 12. gemeinsamen Schützenfestes des Seesener Schützenvereins von 1956 e.V. und der Schützengesellschaft Seesen von 1428 e.V., und dann ging die musikalische Reise auch schon los. Unter der Stabsführung von Ulrich Finster unterhielt das Orchester die Festgäste zweieinhalb Stunden lang mit einem Strauß vieler bekannter Melodien. Aber auch in den Pausen wurde es nicht langweilig; denn es hatten sich nicht nur mehrere Redner angemeldet. Ein Kommers ist bekanntlich der Tag, an dem verdiente Vereinsmitglieder geehrt werden, Sieger von Wettbewerben bekannt gegeben und Preise verteilt werden. Außerdem hatte der Festausschuss noch zwei Showeinlagen zur Unterhaltung der Gäste eingeplant.

 

Auftakt "mit Maß": Bernd Schwerdtfeger (SSV), Bürgermeister Erik Homann und Dieter Fanger (SG Seesen)

 

 

Der Saal war gut gefüllt, als die beiden Vorsitzenden Dieter Fanger und Bernd Schwerdtfeger gemeinsam die versammelte Schützengemeinschaft, namentlich die Ehrengäste begrüßten, sowie den Bürgermeister der Stadt Seesen, Erik Homann, und die Vertreter des Rates der Stadt Seesen, die Sponsoren des Schützenfestes und der Vorsitzende des Stadt-Sport-Ringes. Auch dem Kreisschützenverband Gandersheim mit seinem 1. Vorsitzenden Axel Ambrosy und seinen Vorstandskollegen Heiner Homann und Bärbel Köppelmann galt ein besonderer Gruß. Des Weiteren grüßten die beiden Vorsitzenden die Vertreter des Stadtverbandes Seesener Schützen ebenso wie Schützenschwestern und Schützenbrüder aus Ammensen, Bilderlahe, Hahausen, Herrhausen, Rhüden und Wolfshagen.

 

Dann trat Bürgermeister Homann ans Mikrofon und überbrachte Grüße des Rates der Stadt. Mit Interesse hörten die Schützen, dass in früherer Zeit in Seesen beim Wettschießen der Schützen dem Sieger ein Jahr Steuerbefreiung gewährt wurde... Leider ist diese Regelung nicht mehr in Kraft. Anschließend nahm er die Ehrung der Sieger des Wettkampfes um den Bürgermeisterpokal vor.

 

Bürgermeister Erik Homann mit den Gewinnern der Bürgermeisterpokale Karsten Werner, Johanna Berkhoff und Steven Dallmann

 

 

Der KSV-Vorsitzende, Axel Ambrosy und der Vorsitzende des Stadtverbandes Seesener Schützen, Bernd Dittmann, richteten weitere Grußworte an die Versammlung.  Ambrosy erinnerte daran, dass die SG als Bürgerwehr auf eine jahrhundertealte Tradition zurückblicken kann. Sie hat aber auch Erfolge in modernerer Zeit vorzuweisen; denn mit Karl-Heinz Smieszek hatte sie auch einen Olympiasieger in ihren Reihen. Smiestek gewann bekanntlich 1976 in Montreal die Goldmedaille im KK-Liegendschießen.

 

Wolfgang Sundmacher konnte mit Friedel Wilhelm noch einen ehemaligen Jungschützen begrüßen. Er dankte ihm nochmals für eine historische Ehrenscheibe aus dem Jahre 1928, die anlässlich der 500-Jahrfeier der Schützengesellschaft ausgeschossen worden war und die Wilhelm beim Schlachteessen am 03.11.2017 der SG als vorgezogenes Geburtstagsgeschenk zum 590. Geburtstag überreicht hatte.

 

Ein Höhepunkt aller Kommersabende ist wie immer die Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder. Hiermit bedankten sich die Vereine für die ehrenamtliche Tätigkeit ihrer Mitglieder, ohne die das Vereinsleben nicht funktionieren würde. Der Kommersabend ist dabei für die besonders hohen Ehrungen reserviert. Die Ehrungen für den SSV erhielten:

 

 

Langjährige Mitglieder

 

40-jährige Mitgliedschaft im SSV/DSB:

Schützenschwester Marina Hartmann

 

50- jährige Mitgliedschaft im SSV/DSB:

Schützenbruder Horst Neef

 

55- jährige Mitgliedschaft im SSV:

Schützenbruder Rainer Bornemann

 

 

Verdiente Mitglieder:

 

Verdienstnadel des SSV Seesen in Silber:

Schützenschwester Kathrin Reich

 

Präsidentennadel des NSSV in Silber:

Schützenschwester Christel Brackmann

 

Verdienstnadel des Kreisschützenverbandes Bad Gandersheim in Gold:

Schützenbruder Friedrich Brackmann

 

Die geehrten des SSV und der SG

 

 

Die Gewinner der Markthaus-Wanderpokale Monika Riefling (SSV) und Helmut Oberbeck (SG) mit Center-Manager Trager (links)

 

 

Michael König überreicht Nicole Großmann den Deutsche-Bank-Pokal

 

Nach dem Ehrungsreigen nahm der Abend seinen weiteren Verlauf. Neben weiterer Pokalvergaben der vereinsinternen Schießwettbewerbe folgten noch die ein oder andere Showeinlage, z.B. durch einige Mitglieder der Feuerwehr aus Herrhausen mit einer schauspielerischen Einlage und Sketchen . Der Kommersabend war erst weit nach Mitternacht beendet...

 

Die Hofreitschule...

 

 

Einige schauspielerisch begabte Mitglieder der Feuerwehr Herrhausen

 

 

 

 

Hohe Auszeichnung für Christel und Friedrich Brackmann

 

Friedrich Brackmann erhält Verdienstnadel des Kreisverbandes in Gold

 

Der Vorsitzende des Kreisschützenverbandes Bad Gandersheim, Axel Ambrosy, hatte auch für zwei Mitglieder des Seesener Schützenvereins von 1956 e. V.  hohe Auszeichnungen im Gepäck. Gemeinsam mit dem 1. Vorsitzenden des SSV, Bernd Schwerdtfeger, überreichte er Friedrich Brackmann die Verdienstnadel des Kreisschützenverbandes in Gold und Christel Brackmann erhielt die Präsidentennadel des NSSV in Silber.

 

Friedrich und Christel Brackmann mit Axel Ambrosy (rechts)

 

 

Gewürdigt wurde damit das große Engagement von beiden für das deutsche Schützenwesen und dem Seesener Schützenverein. Beide sind seit 1976 Mitglied des SSV. Friedrich Brackmann wurde 1983 erstmals als Technischer Berater in den Vorstand gewählt, mittlerweile gehört er diesem Gremium in verschiedenen Ämtern seit fast 35 Jahren an. Zu seinen Aufgaben gehört die Instandhaltung der SSV-Schießsportanlage und der technischen Anlagen, sowie die Planung von Arbeitseinsätzen mit der dazugehörenden Materialbeschaffung. Beide Geehrten sind nach wie vor für den SSV als Wettkampfschützen bei Rundenwettkämpfen und Pokalschießen aktiv und sehr erfolgreich. Christel Brackmann leistet außerdem sehr viel Arbeit bei der Pflege und Sauberhaltung der Schießsportanlage des Vereines.

 

 

 

 

Sonnabend

 

 

Weitere langjährige und verdiente Mitglieder geehrt

 

Schützenfrühstück läutet zweiten Schützenfesttag ein

 

Der zweite Tag des 12. gemeinsamen Schützenfestes von SG Seesen und SSV Seesen begann am frühen Sonnabendvormittag mit dem traditionellen Schützenfrühstück für die beiden Vereine, Ehrengäste und die Seesener Bevölkerung. Der 1. Vorsitzende der SG, Dieter Fanger, konnte sich wieder über einen gut gefüllten Saal im Schützenhaus freuen. Sichtlich erfreut begrüßte er die Anwesenden und wünschte allen einen guten Appetit. Die Gäste ließen sich die Frühstücksplatten, egal ob gemischte Aufschnittplatte oder Schlachteplatte, schmecken. Musikalisch umrahmt wurde das Schützenfrühstück abermals von dem Volkstümlichen Blasorchester des MTV Bornhausen.

 

Nachdem sich alle Gäste gestärkt hatten, nutzten beide Vereine die Gelegenheit und rückten noch einige weitere langjährige und verdiente Mitglieder ins rechte Licht. Hier nun die weiteren Ehrungen des Seesener Schützenvereins:

 

 

Langjährige Mitglieder:

 

10- jährige Mitgliedschaft SSV:

Schützenbruder Dominik Keller

 

15- jährige Mitgliedschaft NSSV:

Schützenschwester Helga Seipelt

Schützenbruder Kay Schrader

 

 

Verdiente Mitglieder:

 

Verdienstnadel des KSV Bad Gandersheim in Bronze:

Schützenschwester Monika Ballay

Schützenschwester Ursula Steuper

Schützenbruder Björn Bockfeld

Schützenbruder Holger Liebing

 

Die geehrten Mitglieder des SSV

 

 

 

 

 

Gemeinsames Kaffeetrinken und SSV-Pokalübergabe

 

Jugendleitung und die Schießsportleitung des SSV überreichten die Wanderpokale

 

Bevor am Samstagabend die mit Spannung erwartete Königsproklamation auf dem Programm stand, hatten die Mitglieder von SG und SSV die Gelegenheit, sich bei Kaffee und Kuchen zu stärken und sich bei intensiven Gesprächen auszutauschen. Diese ruhige Zeit Zeit nutzte die Jugendleitung und die Schießsportleitung des Seesener Schützenvereins zur Übergabe der Wanderpokale.

 

Die Jugendleiter des Vereins, Wolfgang und Heike Lüs gaben die Ergebnisse im Jugendbereich bekannt:

 

 

  Die Pokalgewinner im Jugendbereich

 

   
  Pokal Lichtpunktschießen
  Vincent Berkhoff
   
  Luftgeweht Schüler Auflage
  Johanna Berkhoff
   
  Jugend
  Steven Dallmann
   
  Junioren
  Simon Sauthof
   
  Luftpistole
  Jonas Zander-Reski
   
  Wanderpokal SV-Körle
  Johanna Berkhoff
   
   
   

 

 

Im Erwachsenenbereich überreichten die Vereinsschießsportleiter, Jens Großmann und Frank Riefling, sowie die 1. Damenleiterin Sigrid Sauer, die Pokale an die jeweiligen Sieger:

 

Luftgewehr

Damen  Yvonne Lüs     Schützen  Marcus Brackmann     Altersklasse  Wolfgang Lüs    

 

Luftpistole

Björn Bockfeld    

 

Luftpistole-Auflage

Damen  Natascha Siedschlag     Schützen  Jens Großmann    

 

KK-Gewehr

Damen  Nicole Großmann     Schützen  Jens Großmann     Altersklasse  Monika Riefling  Mario Reich    

 

KK-Bester-Schuss

Damen  Nicole Großmann     Schützen  Axel Siedschlag

 

Victoria-Pokal  Nicole Großmann     KK-Pistole  Frank Riefling     Glücksscheibe  Edgar Englisch

 

Die Pokalgewinner des SSV

 

 

 

 

Königsproklamation war wieder der Höhepunkt des Schützenfestes

 

Bernd Dresel bekommt den Ehrenteller als "König der Könige"

 

Geschmückt mit den Königsketten waren die Königinnen und Könige des Jahres 2017 pünktlich bereit zum Einmarsch in den Festsaal und nahmen unter Applaus der Zuschauer zum letzten Mal Platz an der Königstafel. Die beiden Vorsitzenden Bernd Schwerdtfeger und Dieter Fanger stellten die amtierenden Majestäten noch einmal vor.

 

Beide Schützenvereinigungen hatten bereits vor dem Schützenfest das Königsschießen absolviert, so dass die neuen Majestäten schon bekannt waren - aber nur in zwei verschlossenen Umschlägen, die die beiden Vorsitzenden erst unmittelbar vor der Proklamation öffneten.

 

Abwechselnd riefen sie dann die neuen Majestäten auf. "Ladies first" hieß es dieses Mal, und so wurden nacheinander zuerst die Königinnen, dann die Könige, die Jugendkönige, die Seniorenkönige und die Pistolenkönige aufgerufen, um die Ketten der Vorgänger zu übernehmen.

 

Schließlich war die gesamte Königstafel fast vollständig ausgetauscht. Im Vergleich zum Vorjahr konnten nur Yvonne und Wolfgang Lüs ihre Titel verteidigen. Bernd Schwerdtfeger hatte dann noch eine weitere gute Nachricht: Er konnte dem Seniorenkönig in diesem Jahr eine nagelneue Kette umlegen, die Norbert Ehrhard gestiftet hatte. Der Zufall wollte es, dass der Spender selbst der erste Gewinner der neuen Kette wurde.

 

Hier nun die neuen Majestäten aus dem Jahr 2018:

 

  SSV SG
     
Großer König Edgar Englisch Bernd Dresel
Große Königin Monika Riefling Siegrid Mirschel
Kleiner König Wolfgang Lüs Frank Kammler
Kleine Königin Yvonne Lüs Nicole Großmann
Seniorenkönig Norbert Ehrhard Siegfried Kammler
Großer Jugendkönig Steven Dallmann Mattes Werner
Kleiner Jugendkönig Simon Sauthoff Lukas Hildenhagen
Pistolenkönig Frank Riefling Ralf Mirschel
Prinzessin Johanna Berkhoff -

 

Die Majestäten 2018 beider Schützenvereinigungen

 

 

Nach der Königsproklamation überreichte der Vertreter der Volksbank Herr Burkhard Mädje die Preise der Volksbank: Bernd Dresel als Großer König der SG erhielt traditionsgemäß eine Uhr und Kerstin Galetzka vom SSV einen Ring.

 

Im Anschluss übergab Bankdirektor a.D. Kentler die von ihm gestifteten Preise, die in beiden Vereinigungen nur von den Damen ausgeschossen wurden. Sie gingen an Sigrid Sauer (SSV) und Ursula Fricke (SG).

 

Burkhard Mädje (Mitte) überreichte die Volksbankpreise an Kerstin Galetzka und Bernd Dresel

 

 

Detlef Kentler überreichte die Preise an Ursula Fricke (links) und Sigrid Sauer

 

 

Nach der Proklamation und der Pokalvergabe versammelten sich die Sieger für einige Erinnerungsfotos auf der Terrasse des Schützenhauses. Aber damit war für die Könige noch nicht Schluss. Sie mussten vielmehr noch zum Kampf um den Ehrenteller des Königs der Könige antreten. Die anschließende Siegerehrung ist inzwischen zur Spezialität von Schützenbruder Klaus Wunderlich geworden.

 

Er lud dazu alle Teilnehmer am Wettbewerb zu sich auf die Tanzfläche. In der Hand hielt er 17 Scheiben, die die Königinnen und Könige vorher am Luftgewehrstand freihändig beschossen hatten - für einige Schützen eine ungewohnte Übung. Zunächst schickte er die auf ihre Plätze zurück, die nur Fahrkarten abgeliefert hatten, und so ging es dann immer weiter...

 

 

 

bis nur noch Bernd Dresel als letzter auf der Tanzfläche übrig blieb und zum neuen "König der Könige" proklamiert wurde. Aber auch Klaus Wunderlich sollte nicht leer ausgehen. Er wurde mit der KSV - Verdienstnadel in Gold ausgezeichnet - am Kommersabend war er verhindert.

 

"Der König der Könige" Bernd Dresel (li) mit Klaus Wunderlich

 

 

Inzwischen war auch schon das Team der Kapelle Bayern III eingetroffen. Mit schmissigen Klängen wurden schnell die Schützenschwestern und Schützenbrüder in den Saal gelockt, die sich auf der Terrasse aufhielten und die laue Sommernacht genossen. Bandleader Kalle Bohnsack und sein Kollege Markus Bause verstanden es, den Saal den ganzen Abend in Stimmung zu halten. Und dann war da auch noch Wally (Waltraud Adelbrecht-Frey). Immer wieder verließ sie mit ihrem Akkordeon die Bühne und regte die Gäste zum Tanzen und zum Schunkeln an.

 

 

 

Am Abend gab es dann noch ein letztes Highlight. Sechs Nonnen brachten eine mitreißende Musikshow und parodierten, was im Musikleben Rang und Namen hat, wie Elvis Presley, Andreas Gabalier, Helene Fischer, um nur einige zu nennen. Mit urkomischen Kostümen erzeugten sie immer wieder Lachsalven. Spitze war dann auch der Auftritt der Kelly Family, aber leider endete dann auch leider schon der Auftritt der Nonnen, denen die Zuschauer gern noch weiter zugesehen hätten.

 

 

 

Bis weit nach Mitternacht sorgte dann Bayern III noch für Stimmung und Unterhaltung auf der Tanzfläche und im Saal. So wurde es für alle Beteiligten ein wunderschöner Abend, und das Schützenfest 2018 wird den Beteiligten noch lange im Gedächtnis bleiben...